Wildbader Jungs kassieren erste Heimniederlage
FV Wildbad – SpG Langenalb/Feldrennach 0:3 (0:2)
Nach dem fünften Spieltag reiht sich der FV Wildbad in der Kreisklasse A2 auf einem gesunden Mittelfeldplatz ein doch muss in den letzten Wochen auch immer wieder Lehrgeld zahlen. Insbesondere die leichten Dinge fallen unseren Jungs aktuell noch sehr schwer, weshalb auch gerade diese Heimniederlage, vollkommen in Ordnung geht. Schon vor dem Spiel war klar, dass der Gast anpressen würde, was er auch von Spielbeginn an tat und unsere Jungs somit immer öfter zu eigenen Fehlern zwang. Das der erste Gegentreffer in der 17. Minute aus einer absolut klaren Abseitssituation fiel, da der auflegende Spieler schließlich direkt auf der Grundlinie stand als der Ball zu ihm kam, ist dabei jedoch nur Nebensache. In der 25. Minute hatte Ecker nach einer schönen Kombination mit Richter den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss landete nur am Innenpfosten. Im direkten Gegenzug kassierte man mit einem strammen Schuss das 0:2 und war bis zur Halbzeit damit erstmal bedient.
Neue Halbzeit, neues Glück dachte man sich, als man wieder aus der Kabine kam. Doch nicht jeder hatte es auch Mental aus der Kabine geschafft, woraufhin nach einem Abwehrpatzer die SpG in der 46. Minute direkt für das 0:3 sorgen konnte. Auch in der Folgezeit wollte sich der FVW nicht mehr aufraffen und das Spiel versank regelrecht in einer Fehlpassveranstaltung. Dank gutem Spiel von Interimstorwart Waldemar Schmidt, konnte ein klareres Ergebnis jedoch vermieden werden und es ist klar, was in den nächsten Trainingseinheiten weiter geübt werden muss.
Nichtsdestotrotz muss man mit dieser jungen Truppe positiv nach vorne blicken auch wenn das kommende Programm gegen Neuhausen und Weiler, kein leichtes wird.

Für den FVW spielten:
Waldemar Schmidt, Niko Ritter, Peter Kiefer, Christian Braun, Ciprian Pintilie (72´ Daniel Großmann), David Ecker (67´ Dario Ratkovic), Patrick Metzler, Robin Gronau, Kai Faigle, Moritz Richter (78´ Marvin Saliji), Felix Reule (58´ Noah Haag)