FV 09 Niefern – FV Wildbad 0:0

Nach einer sehr durchwachsenen Vorbereitung konnte der FV Wildbad im ersten Pflichtspiel nach der sehr langen Corona-Pause einen verdienten Punkt aus Niefern mitnehmen.
Vor dem Spiel hätte man ein 0:0 gegen den Favoriten wohl sofort unterschrieben, dem Spielverlauf zufolge muss man letztendlich aber sagen:,, Da war mehr drin!“
Aus Italien hatte Cheftrainer Ralf Metzler noch die letzten Instruktionen an Interimscoach Bernd Reule und Stefan Reichle verteilt, ehe unsere Wildbader Jungs top eingestellt in diese Partie starteten.
Mit Respekt vor dem Favorit aus Niefern mit dem Glaube an die eigenen Stärken fand man jedoch richtig gut ins Spiel, verteidigte diszipliniert und setzte immer wieder gute Akzente in der Offensive. Einer dieser Angriffe hätte durch Lenhard in der 30. Minute fast zur Führung gereicht doch sein Versuch verfehlte knapp den langen Pfosten. Bis zur Halbzeit jedoch, ließ man nicht eine Torchance der Gastgeber zu.
Nach der Halbzeit war klar, dass der FVN nochmals alles geben würde doch auch weiterhin warfen sich die Jungs, um die Mittelfeldmotoren Braun und Sakonjic, voll ins Zeug und ließen wenig Freiraum. Niefern erhöhte jedoch weiter die Schlagzahl wohingegen der FVW immer wieder gefährliche Nadelstiche setzte, die leider den Weg ins Tor nicht finden wollten. Auch das ein oder andere Strafstoßverdächtige Foul wurde vom Referee, der dem FVW jedoch im Gegenzug sehr kleinlich 6 gelbe Karten zeigte, nicht geahndet wodurch letztendlich kein Tor mehr gelingen konnte. Auch unser Schlussmann Flaig war heute auf seinem Posten und vereitelte die wenigen Chancen des Favoriten souverän, womit man sich am Ende des Tages mit einem verdienten Unentschieden, zufrieden geben konnte.
Für die vielen mitgereisten Fans und die Wildbader Jungs war es dennoch ein Erfolg und man feierte bis in die Abendstunden und kann nun in der weiteren Spielzeit auf dieser starken Leistung aufbauen und vielleicht noch dem ein oder anderen Gegner, in die Suppe spucken.

Für den FVW spielten:
Philipp Flaig, Peter Kiefer, Christian Braun, Waldemar Schmidt, Branko Kesin, David Ecker (70´Patrick Metzler), Matthias Lenhard, Salvatore Geraci (46´ Niklas Knaus), Alen Sakonjic (81´Josip Juric), Lukas Czerny, Jens Schober