TuS Ellmendingen II– FV Wildbad 3:2 (0:2)
Bereits in der ersten Pokalrunde musste sich die neue Truppe des FV Wildbad gegen den Underdog aus Ellmendingen geschlagen geben. Dabei begann es ganz gut, als Willy Eitel mit einem schönen Freistoß Moritz Richter bediente, der aus kurzer Distanz zur frühen Führung einnetzte. Den ersten Verletzungsbedingten Wechsel musste Coach Ralf Metzler dann bereits nach 15 Minuten tätigen. Der Eingewechselte David Ecker sorgte dann aber mit einem schönen Freistoßtreffer in den Winkel in der 35 Minute für das 0:2. Man ließ den Gegner bei hohen Temperaturen laufen und geriet selten in Gefahr, bis zum nächsten Schock. Nach einem unglücklichen Zweikampf verdrehte sich Eitel das Knie und musste ebenfalls die Partie vorzeitig beenden. Auf diesem Wege, gute Besserung Willy, hoffentlich haben wir dich bald wieder!!!
So ging es in die Halbzeitpause und weitere Vorgabe war Ball und Gegner laufen zu lassen. Als man mit Noah Haag den dritten verletzungsbedingten Ausfall zu beklagen hatte witterte der Gastgeber seine Chance und sollte auch belohnt werden. Durch zwei Standardsituation konnte Ellmendingen bis zur 77. Minute für den Ausgleich sorgen. So ging es in die Verlängerung und eine Identische Freistoßsituation führte zum 3:2 für die Gastgeber. Anschließend konnte Waldemar Schmidt noch für zwei reguläre Tore sorgen, diese wurden aber zur kurioserweise und zur Überraschung aller, nicht anerkannt. Letztendlich war es eine gute Trainingseinheit und hoffentlich kommen die verletzten schnell wieder zurück. Auch konnte man bei der jungen Truppe viele Defizite aufdecken und hat bis Rundenbeginn noch 3 Wochen Zeit, um diese Aufzuarbeiten und in der A-Klasse Pforzheim eine gute Rolle spielen zu können.

Für den FVW spielten:
Waldemar Schmidt, Christian Braun, Niko Ritter, Willy Eitel (44´ Almin Bogilovic), Thomas Heidenreich (15´ David Ecker), Lukas Czerny, Cedric Mössinger, Moritz Richter, Felix Reule, Noah Haag (55´ Luca Antona), Pintilie Ciprian