FC Alemannia Wilferdingen – FV Wildbad 3:2 (1:1)

Erneut mussten unsere Wildbader Jungs im dritten Auswärtsspiel sehr unglücklich das Feld des Gastgebers mit 0 Punkten im Gepäck verlassen, obwohl man eigentlich wieder einen Start nach Maß erwischte. Die Spielstarken Alemannen liefen den FVW vom Anpfiff weg, auf dem sehr schwer bespielbaren Platz, sehr offensiv an und gaben unseren Männern selten die Chance, den Ball kontrolliert rauszuspielen. Somit war für unsere Offensivkräfte ackern angesagt, was sie heute auch überragend taten. Mit der ersten Aktion in der 4. Minute konnte man sich gleich einen Eckball erkämpfen. Die Hereingabe von Lenhard, versenkte Lukas Czerny dann gekonnt mit einer Direktabnahme, zum 0:1 im langen Eck. Der FC versuchte sich dann weiterhin spielerisch Chancen zu kreieren während der FVW sich weiter auf Konter fixierte. Die Taktik schien aufzugehen, denn immer wieder startete man gefährliche Angriffe ohne hinten jedoch was zuzulassen. Eine Flanke unserer Gegner aus dem Halbfeld, wollte in der 26. Minute dann aber doch zum 1:1 Ausgleich führen. Mit dem Unentschieden ging es in die Kabine.

Neue Halbzeit, altes Bild! Wilferdingen lief hoch an und unsere Jungs spielten schnell nach vorne. Czerny, der zu Beginn der zweiten Halbzeit nochmals öfter gefährlich vor das Tor kam, zeigte sich in der 52. Minute dann als Vorlagengeber. Sein Versuch aus spitzem Winkel, konnte der Keeper noch parieren, doch aus dem Hintergrund kam Niklas Knaus, und schmetterte das abgewehrte Leder aus 15 Metern volley in die Maschen zum vielumjubelten 1:2. Kurz darauf hatte Lenhard noch eine Riesenchance einen dritten Treffer nachzulegen, doch diese blieb ungenutzt. In der Folgezeit warfen die Alemannen nochmals alles nach vorne und hatten heute mit dem Unparteiischen leichtes Spiel, sich in Strafraumnähe durch die kleinsten Kontakte, Freistöße zu erarbeiten von denen einer dann in der 60. Minute, zum 2:2 im Ziel landete. Als man dann in der 78. Minute durch die dritte wirkliche Torchance der Gastgeber tatsächlich das 3:2 kassierte, warf man selbst nochmal alles in Waagschale. Nach einer Hereingabe hatte der heute starke Geraci die Chance zum Ausgleich, doch der Ball verfehlte knapp den langen Pfosten ehe der Schiedsrichter die Partie dann beendete und der FVW sich auswärts abermals nicht belohnen konnte.

Für den FVW spielten:

Philipp Flaig, Christian Braun, Branko Kesin, David Ecker, Matthias Lenhard, Salvatore Geraci, Milos Stanojkovic, Patrick Metzler, Peter Kiefer, Lukas Czerny (83´ Moritz Richter), Niklas Knaus (63´ Devin Köseoglu)