FV Wildbad – 1.FC Dietlingen 3:1 (2:1)

Unsere Wildbader Jungs sind nun endlich wieder in der Kreisliga angekommen. Nachdem man die letzten Spiele die gute Leistung nicht krönen konnte, eroberte man am Donnerstag dafür drei wichtige Punkte, mit einem verhältnismäßig schwachen Spiel. Umso positiver war jedoch die Disziplin, der Kampf und die Mannschaftsleistung die beim ersten Heimspiel dieser Spielzeit, endlich Einklang fanden.

Taktisch top eingestellt, startete man somit am Donnerstagabend in diese Partie und konnte tatsächlich mit dem ersten Angriff für das erste Tor der Runde sorgen. Nach einer Balleroberung in der 3. Minute ging es schnell nach vorne, wo Geraci zunächst noch am Torwart scheiterte, ehe Matthias Lenhard richtig stand und zum ersten Saisontreffer abstaubte. In der Folgezeit verteidigte man sehr tief und diszipliniert und versuchte immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen. In Halbzeit Eins jedoch weitestgehend ohne Erfolg. Zu viele Unkonzentriertheiten und Fehlpässe brachten den Gegner immer besser ins Spiel, Chancen wollte man dennoch nicht zulassen. Etwas überraschend kam dann das 2:0 in der 30. Minute. Einen weiten Ball von Kiefer eroberten sich die Offensivkräfte gemeinsam, ehe erneut Matthias Lenhard aus 11 Metern ins lange Eck einnetzen konnte. Etwas ungestüm wurde es dann fünf Minuten später, als Keeper Flaig einen Schnittstellenball außerhalb des Strafraums abfangen wollte und dabei den Angreifer erwischte. Der fällige Freistoß wurde zum 2:1 Halbzeitstand verwertet.

Auch der zweite Abschnitt verlief ähnlich. Dietlingen war gewillt, spielerische Lösungen zu finden, jedoch in Halbzeit Nummer Zwei, ohne jeglichen Erfolg. Der FVW hingegen weiterhin voll wach und mit schnellen Gegenangriffen die des Öfteren durch ein Foul unterbinden wurden. Einen dieser Freistöße knallte Abwehrchef, Branko Kesin, in der 57. Minute unter die Latte und legte somit das sichere Fundament zum Sieg. Weitere Chancen blieben leider ungenutzt. Geraci´s Treffer wurde wegen eine sehr knappen Abseitsstellung aberkannt und auch Mittelfeldmotor Braun scheiterte nach einer Abnahme aus 13 Metern am Außenpfosten. Auch Neuzugang Stanojkovic verzog alleinstehend vorm Torhüter. Defensiv ließ man jedoch weiterhin nichts anbrennen und konnte somit verdient, den ersten Sieg einfahren und diesen bis in die Abendstunden feiern.

Für den FVW spielten:

Philipp Flaig, Christian Braun, Branko Kesin, David Ecker, Matthias Lenhard, Salvatore Geraci, Milos Stanojkovic, Peter Kiefer, Lukas Czerny (84´ Hüseyin Memis), Jens Schober (77´ Robert Rathke), Niklas Knaus (70´ Patrick Metzler)