Start

Download

Beitrittserklaerung FVW, (ca. 100kB)

Willkommen beim FV Wildbad e.V.
TSV Weiler - FV Wildbad 5:1 (1:0)
Sonntag, den 20. November 2016 um 22:16 Uhr

Gegen den direkten Tabellennachbern TSV Weiler bezog der FV Wildbad eine deutliche 5:1 Niederlage. Von Beginn an war Weiler besser im Spiel und kam zu mehreren Einschussmöglichkeiten, die der FVW zunächst noch abwehren konnte. Es dauerte bis zur 20. Minute ehe Wildbad zum ersten Abschluss durch Jawo kam. Fünf Minuten später scheiterte Teufel am Tormann des TSV. In der 28. Minute kam dann die spielentscheidende Szene, nach einem Gerangel erhielt Branko Kesin die rote Karte und der FVW musste über 60 Minuten in Unterzahl agieren. Bis zur 40. Minute hielt Wildbad noch das Unentschieden, dann erlief ein Stürmer des TSV einen flachen Pass, umkurvte Torhüter Reichle und traf zur 1:0 Führung.
Nach der Pause kam der FVW mit viel Elan aus der Kabine, ein Kopfball über das Tor nach einer Ecke blieb aber die gefährlichste Situation. Die Gastgeber erhöhten nach einer Ecke aus drei Metern auf 2:0 (55.). Ein unnötiger Ballverlust des FVW im Mittelfeld leitete das 3:0 des TSV ein (63.). Den Anschlusstreffer für Wildbad erzielte Spielertrainer Erdogan Aksoy per Kopf nach einem Freistoß von Kiefer (71.). Das Tor gab dem FVW nochmals Rückenwind und die Mannschaft drückte auf einen weiteren Treffer, war dadurch aber auch sehr anfällig für Konter. Mit einem Doppelschlag in der 84. und 86. Minute besiegelte Weiler die deutliche 5:1 Niederlage.

 
VfL Höfen II - FV Wildbad II 5:2 (2:0)
Sonntag, den 20. November 2016 um 22:04 Uhr

Gegen den vermeintlich schwächeren Gegner Höfen II tat sich Wildbad, gegenüber der hervorragenden Leistung der Vorwoche, wieder richtig schwer. Bereits nach 15 Minuten lag man nach zwei Fehlern auf der linken Seiten mit 2:0 hinten. Bis zur Pause plätscherte das Spiel dann vor sich hin. Wildbad hatte zwar Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, vergab diese aber leichtfertig.
Nach der Pause nahm sich der FVW viel vor und verkürzte per Strafstoß durch Spielertrainer Stefan Schuhmann auf 2:1. Doch mit dem nächsten Gegenzug legte Höfen das 3:1 nach. Nach dem 4:1 hatte Schuhmann Pech, als er vom Anstoß weg auf das Tor schoss, aber nur den Pfosten traf. Dominik Ott verkürzte für Wildbad noch auf 4:2, ehe der VfL mit dem 5:2 den Schlusspunkt setzte.

 
FV Wildbad - SG Neuhausen/Hamberg 2:0 (0:0)
Sonntag, den 13. November 2016 um 14:07 Uhr

In einem eher schwachen Spiel setzte sich der FV Wildbad am Ende verdient gegen die SG Neuhausen/Hamberg durch. Obwohl der FV Wildbad leichte Vorteile hatte, war die Partie lange Zeit ausgeglichen und Torraumszenen waren Mangelware. Die beste Wildbader Chance setzte Jawo kurz vor der Pause an den Pfosten.
In der zweiten Halbzeit hatte der FVW die Partie dann im Griff, kam aber nur selten zu Torabschlüssen. In der 61. Minute rutschte Nicolai Teufel nur knapp an einer Hereingabe von Jawo vorbei. Nach einer Ecke kam Metzler zum Schuss, den der Torhüter abwehren konnte. Jawo war allerings zur Stelle und verwandelte den abgewehrten Ball zum 1:0 (70.). Die Gäste wurden nun etwas offensiver, brachten die Wildbader Abwehr aber nicht in Bedrängnis. Kurz vor dem Schlusspfiff flankte der eingewechselte Kurtulus Yükselsen an den langen Pfosten. Dort stieg Jawo zum Kopfball hoch und traf zum 2:0 Endstand.

 
FV Wildbad II - SV Huchenfeld II 1:2 (1:1)
Sonntag, den 13. November 2016 um 13:33 Uhr

Die favorisierten Gäste machten vom Anpfiff weg Druck. Mit hohem Laufaufwand, flachem Kurzpassspiel und viel Einsatz bestimmten sie die Partie. Der FVW brauchte einige Zeit, um sich damit zurecht zu finden, konnte einen Treffer aber verhindern. Mehrfach war Torhüter Looft zur Stelle, bei einem Lattentreffer stand Wildbad das Glück zur Seite. In der 34. Minute fiel etwas überraschend der Wildbader Führungstreffer. Anderas Schmidt traf mit einem flachen Freistoß aus 30 Metern neben den Pfosten zum 1:0. Lange konnte sich der FVW nicht über die Führung freuen, denn die Gäste trafen in der 39. Minute zum 1:1.
Auch nach der Pause hatte Huchenfeld deutlich mehr vom Spiel, Wildbad verstand es aber die Angriffe der Gäste erfolgreich zu verteidigen. Nach einem Freistoß hatte Wildbad die Chance ernuet in Führung zu gehen, doch der Ball wurde kurz vor dem einschussbereiten Schmidt noch abgefälscht. Mit einem Sonntagsschuss in der 85. Minute gelang dem SV Huchenfeld schließlich doch noch der 1:2 Siegtreffer.

 
TSV Mühlhausen an der Würm - FV Wildbad 0:7 (0:3)
Sonntag, den 06. November 2016 um 17:17 Uhr

In Mühlhausen gelang dem FVW ein perfekter Start. Bereits in der dritten Minute ging Wildbad durch Alex Jawo mit einem an ihm verursachten Foulelfmeter mit 0:1 in Führung. Auf dem nassen und rutschigen Rasen entwickelte sich kein gutes Spiel. Beiden Mannschaften unterliefen viele Fehler im Spielaufbau, so dass weite Bälle meistens das Mittel der Wahl waren. Die Gastgeber kamen zu mehreren Abschlüssen, wobei der Pfostentreffer in der 34. Minute am gefährlichsten für das Wildbader Tor war. Mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern erhöhte Albinus Kiefer in der 35. Minute auf 0:2. Das 0:3 kurz vor der Pause gelang Jawo. Nach einem Schuss von Köyman scheiterte Jawo zunächst am Torhüter, traf aber im Nachsetzten.
Direkt nach der Pause musste Vadim Schmidt wegen Beleidigung mit der roten Karte zum Duschen gehen. Doch in Unterzahl schien der FV Wildbad erst richtig auf zu drehen. In der 49. Minute erhöhte Jawo mit seinem dritten Treffer auf 0:4. Er ging allein auf den Torhüter zu und schob überlegt ein. In dieser Phase stand Wildbad in der Abwehr sehr kompakt und setzte mit Kontern immer wieder Nadelstiche. So erhöhte Albinus Kiefer in der 58. Minute nach Flanke von Köyman auf 0:5. Die Gastgeber gaben aber nicht auf und drängten auf einen eigenen Treffer. 20 Minuten vor dem Ende scheiterte der TSV zweimal an Torwart Reichle und mit einem direkten Freistoß am Pfosten. In der 74. Minute unterlief den Gastgebern ein Eigentor zum 0:6. Mit einem weiteren Pfostentreffer verpasste der TSV den Ehrentreffer, auf der anderen Seite erzielte Albinus Kiefer mit seinem dritten Treffer den 0:7 Endstand (80.).

 
TSV Mühlhausen an der Würm II - FV Wildbad II 4:1 (4:1)
Sonntag, den 06. November 2016 um 17:11 Uhr

Gegen die bisher sieglosen Gastgeber verschlief die zweite Mannschaft des FV Wildbad die Anfangsphase komplett. Schon nach 20 Minuten lag Wildbad mit 4:0 hinten. Erst nach einigen Umstellungen kam der FVW besser ins Spiel. Mit einem von Igor Salnikov verwandelten Strafstoß verkürzte Wildbad noch vor der Pause auf 4:1.
Nach der Pause machte nur noch der FVW das Spiel, blieb vor dem Tor aber zu harmlos. Die Gastgeber verteidigten erfolgreich ihren ersten Saisonsieg.

 
FV Wildbad - TuS Ellmendingen 6:3 (1:2)
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 16:57 Uhr

Die Gäste aus Ellmendingen begannen druckvoll und gingen bereits in der 6. Minute durch Czora in Führung. Durch viele Wildbader Unaufmerksamkeiten und Fehler boten sich dem TuS weitere Möglichkeiten zu einem Treffer. Nur langsam kam der FVW besser ins Spiel. Per Kopf traf Spielertrainer Erdogan Aksoy nach einem Freistoß von Albinus Kiefer zum 1:1 Ausgleich (15.). Nur vier Minuten später gingen die Gäste erneut in Führung. Baumann drückte den Ball nach einem Freistoß über Linie. Es entwicklete sich eine temporeiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Für Wildbad ließen Jawo, Kiefer und Teufel Möglichkeiten liegen, Ellmendingen traf mit einem Freistoß die Latte. Dennoch fielen bis zur Pause keine weiteren Tore.
Auch in der zweite Halbzeit hielten die Mannschaften das Tempo hoch und Reichle konnte gleich eine Großchance mit einem Reflex zur Ecke klären. Dem kurz zuvor eingewechselten Vadim Schmidt gelang in der 56. der 2:2 Ausgleich. Nach einem Schuss von Jawo, den der Torhüter nach vorne abprallen ließ, reagierte Schmidt am schnellsten und traf aus 9 Metern. Nur drei Minuten danach drehte Erdogan Aksoy, mit einem an Jawo verursachten Foulelfmeter, die Partie und brachte den FVW mit 3:2 in Führung. Der TuS spielte nun offensiver und eröffnete dem FVW dadurch Kontermöglichkeiten. In der 75. Minute traf Alex Jawo nach einem Heber von Teufel über die Abwehr zum 4:2. Und gleich mit dem nächsten Angriff erhöhte Wildbad auf 5:2. Patrick Metzler ging über rechts zur Torauslinie, legte zurück und Teufel traf aus 7 Metern in die Maschen. In der Schlussphase nahm Wildbad das Tempo aus dem Spiel und verwaltete den Vorsprung. Pöhler scheiterte zunächst mit einem Freistoß an der Latte, verkürzte aber dennoch in der 90. Minute mit einem direkten Freistoß auf 5:3. In der Nachspielzeit drückte Yusuf Unat einen Eckball über die Linie zum 6:3 Endstand.

 
1.FC Calmbach II - FV Wildbad 0:5 (0:2)
Sonntag, den 23. Oktober 2016 um 21:49 Uhr

In einem eher schwachen Spiel setzt sich der FV Wildbad am Ende doch deutlich gegen die zweite Mannschaft des 1.FC Calmbach durch. Dabei hatten die Gastgeber die erste Chance der Partie, ließen diese aber aus. Der FVW brauchte einige Zeit, um richtig in die Gänge zu kommen. In der 22. Minute war es dann Nicolai Teufel, der Wildbad mit 0:1 in Führung brachte. Nach einem langen Ball hinter die Calmbacher Abwehr lief Teufel allein auf den Calmbacher Torhüter zu und spielte diesen aus. Calmbach reklamierte eine Abseitsstellung, aber der Schiedsrichter gab den Treffer. Nur fünf Minuten später erhöhte Onur Köymen mit einem Schuss aus 18 Metern unter die Latte auf 0:2. Gute Torchancen waren auf beiden Seite Mangelware, doch noch vor der Pause hatte Calmbach mit einem Heber eine Großchance, die aber knapp vor der Torlinie geklärt werden konnte.
Auch nach der Pause bot das Spiel nicht viele Höhepunkte. Erst in den letzten 20 Minuten kam der FVW zu Chancen und nutzte diese eiskalt aus. Das 0:3 gelang Albinus Kiefer mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern flach ins kurze Eck (70.). Nach einem Calmbacher Eckball konterte der FVW über Goritzka und Kiefer, ehe Adnan Ljubijankic den Konter zum 0:4 abschloss. Den Schulsspunkt zum 0:5 setzte erneut Albinus Kiefer mit einer Kopie seines ersten Treffers in der 89.Minute. Kurz zuvor zappelte der Ball im Wildbader Netz, doch der Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben.

 
1.FC Schellbronn II - FV Wildbad II 1:2 (0:1)
Donnerstag, den 20. Oktober 2016 um 05:41 Uhr

Vom Anpfiff an machte der FV Wildbad gegen starke Schellbronner Druck und ging früh in Führung. Nach einer schönen Kombination über Stefan Schuhmann und Camilj Ugljanin traf Kurtulus Yükselsen zum 0:1 (5.). In der Folge verpasste der FVW das 0:2 nachzulegen. Schuhmann hatte bei einem Lattentreffer und einem Pfostenschuss gleich zweimal Pech.
Im zweiten Durchgang kam es zum Sturmlauf der Hausherren, doch die Wildbader Abwehr und Torwart Dominik Ott standen hervorragend. Einen Kontor über Ugljanin schloss Andreas Schmitt in der 77. Minute mit dem 0:2 für Wildbad ab. Das 1:2 der Gastgeber kurz vor dem Schlusspfiff war nur noch Ergebniskosmetik.

 
FV Wildbad - SG Hohenwart/Würm 7:0 (2:0)
Sonntag, den 18. September 2016 um 18:51 Uhr

Der FV Wildbad kam gegen die Spielgemeinschaft Hohenwart/Würm zu einem deutlichen 7:0 Heimsieg. Dabei hielt das Schlusslicht in der Anfangsphase mit und hatte gute Chancen. Der FVW versäumte es früh in Führung zu gehen und so dauerte es bis zur 26. Minute, bis Erdogan Aksoy das 1:0 erzielte. Einen Schuss von Goritzka konnte der Torhüter nur in die Mitte abwehren und Aksoy reagierte am schnellsten. Mit der Führung im Rücken wurde der FVW nun stärker und erarbeitete sich ein Chancenplus. Kurz vor der Pause wurde Jawo im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Jawo selbst. Für das Foul wurde der Spieler der Spielgemeinschaft mit der gelb-roten Karte zum Duschen geschickt. Nach dem Pausenpfiff entwickelte sich eine Diskussion zwischen mehreren Spielern, woraufhin der Schiedsrichter dem Wildbader Jawo die rote Karte zeigte.
Mit zehn gegen zehn startete dann die zweite Halbzeit. Nicolai Teufel brachte den FVW mit einem Doppelpack schnell auf die Siegerstraße. In der 47. nahm er einen Pass in den Lauf auf und traf mit einem kleinen Heber zum 3:0. Dem 4:0 ging ein Lattentreffer von Albinus Kiefer vorraus, der Abpraller landete bei Teufel, der aus acht Metern traf (55.). Die Gäste ließen nun die Köpfe hängen und die Partie wurde sehr einseitig. Der kurz zuvor eingewechselte Onur Köymen traf in der 62. Minute nach Zuspiel von Kiefer zum 5:0. Per Kopfball nach einer Ecke traf Yusuf Unat in der 76. Minute zum 6:0. Den Endstand in der 90. Minute erzielte mit seinem zweiten Treffer Köymen, der einen langen Ball erlief und allein vor dem Torwart diesem keine Chance ließ.

 
«StartZurück12345678WeiterEnde»

Seite 6 von 8